loading...
 

Wissenswertes über Timberland

Timberland – eine Erfolgsgeschichte seit 1952

Nathan Swartz übernahm im Jahr 1952 Anteile der Abington Shoe Company in Massachusetts / USA. Damit legte er, wohl noch unwissend, den Grundstein für den Erfolg der Marke Timberland, die nicht nur für Bootsschuhe bzw. Segelschuhe international zum Erfolg wurde. Drei Jahre später, 1955, übernahm er den Schuhhersteller komplett und führte seine Söhne in die Firma ein. Die Abington Shoe Company belieferte alle führenden amerikanischen Schuhlabels für über zehn Jahre.

Timberland Yellow Boot – wasserfest und robust

1965 führte Swartz das revolutionäre „Injection Molding" in die Schuhindustrie ein. Bei diesem Verfahren wird die Sohle an das Obermaterial angeschweißt und nicht mehr genäht. Nun war es möglich, zumindest im Sohlenbereich, einen wasserdichten Schuh herzustellen. Der überaus große Erfolg dieser Technik brachte Nathan Swartz 1973 dazu, Boots unter dem Begriff „Timberland" herzustellen. Der erste wasserfeste Boot wurde produziert. Noch heute ist der „Yellow-Boot" von Timberland ein absoluter Klassiker in der Kollektion.

Die Marke Timberland wird geboren

Die Produktion wuchs Jahr für Jahr – mit dem Ergebnis, dass der Betrieb der Abington Shoe Company eingestellt wurde: 1978 gründete die Familie Swartz das Unternehmen Timberland. Das war die Geburtsstunde der Marke. Der erste Bootsschuh bzw. Segelschuh von Timberland wurde - von Hand genäht - 1979 hergestellt. In den 1980ern Jahren wuchs das Unternehmen weiter. Der erste internationale Markt war Italien. Es folgte der der erste Timberland-Store in Newport / Rhode Island. Nathans Sohn Sidney übernahm 1986 die Geschäfte. 1988 wurde das Sortiment um Bekleidung und Accessoires für Damen und Herren erweitert. Der erste Store in Europa wird von Timberland 1990 in der New Bond Street in London eröffnet.

Mukluk-Boots und soziale Unternehmensführung

In den 90er Jahren ging es nicht nur um die Entwicklung neuer Techniken und das Setzen von Trends, wie z.B. die Timberland Trail-Grip-Sohle, die Active-Comfort-Technology oder den ersten professionellen Mukluk-Boot. Sondern auch um die Schaffung sozialer Standards für die eigenen Mitarbeiter, dem späteren „Path of Service" Programm. Das führte dazu, dass Timberland 1999 vom Fortune Magazine zu den „100 Best Companies to Work For" gekürt wurde. Diese Auszeichnung sollte Timberland viele Jahre behalten. 2001 folgte vom Forbe´s Magazine die Ernennung zu „Platinum 400 –The Best Big Companies in America". Jeffrey Swartz zelebrierte 2003 zum 30-jährigen Jubiläum seiner Präsidentschaft bei Timberland den Glockenschlag zum Börsenbeginn an der New York Stock Exchange. Das Unternehmen war seit 1987 zunächst an der American Stock Exchange gelistet, und wechselte im Jahr 1991 an die New York Stock Exchange.

Timberland: nachhaltige Schuhproduktion

Die nächsten Jahre waren dem Schutz der Umwelt bei der Auswahl der Materialien und der Produktion gewidmet. Die Green Rubber Technologie ist ein Beispiel hierfür. Aus einer Partnerschaft mit Green Rubber Inc. entwickelte sich eine neue Schuhkollektion, bei der die Sohlen aus recyceltem Gummi bestehen. Hieraus entstand dann die „Earthkeeper" Kollektion. Das soziale Engagement für seine Mitarbeiter schlug sich auch 2010 in der Auszeichnung vom Outside Magazine zu „Best Places to Work" nieder. Nachdem 2009 das Sundance Film Festival mit Schuhen und Bekleidung von Timberland gesponsert wurde, war es 2011 das spanische Olympic-Sailing-Team, welches mit Bootsschuhen und Segelschuhen von Timberland ausgestattet wurde.

Timberland: „Make it better"

Von der Abington Shoe Company im Jahre 1952 bis zur renommierten Marke Timberland heute ist eines gleich geblieben: Timberland ist nach wie vor ein Outdoor-Spezialist. Unter Verwendung hochwertiger Materialien und bester Produktionsverfahren hat sich Timberland weltweit einen Namen geschaffen. Die Schuhe stehen für Qualität sowie einen robusten und gleichzeitig sportlichen Stil. Die Zusammenarbeit zwischen Timberland und dem Schuhhaus Vormbrock Bünde klappt hervorragend. Aufgrund dieser engen Beziehung ist es unter der Adresse www.bootsschuhe.de sogar möglich, die beliebten Segel- und Bootsschuhe aus der Timberland Boat Serie ganzjährig zu bekommen.

4,895,00142