loading...
 

Wissenswertes über Sebago

Sebago – der Inbegriff von Qualität seit 1946

Die Sebago-Moc Company wurde 1946 im US-Bundesstaat Maine, ganz in der Nähe des Sebago-Sees, von den drei Neuengländern Daniel J. Wellehan Sr., William Beaudoin und Joseph Cordeau gegründet. Ihr erster Schuh, ein handgenähter Pennyloafer, der den beliebten indianischen Mokassins nachempfunden war, wurde gleichzeitig der Vorreiter der patentierten, rahmengenähten Machart von Sebago. Die „Sebago-Welt-Construction" wurde bei dem Modell „Classic" bis heute beibehalten.

Bootsschuhe: Klassiker aus den USA

Der erste revolutionäre Bootsschuh aus Leder entstand 1948 mit einer Laufsohle des Reifenherstellers Uniroyal. Die ersten Segelschuhe dieser Art wurden auch von Uniroyal vertrieben. Bereits 1950 erreichten die Umsätze der Sebago-Moc Company die eine Million Dollar Marke. In den ersten Jahren liegt die Stärke der Sebago-Moc Company in der Herstellung von Schuhen für andere Anbieter. Allerdings nehmen die Verkäufe an Einzelhändler wie Sears und Montgomery Ward schnell zu. Deshalb beginnt man im Jahr 1952 damit, eine neue Fabrik in Maine zu bauen, um der Nachfrage nach 2000 Paar Schuhen pro Tag nachzukommen. 1954 wird die Herstellung des millionsten Schuhpaars durch die Sebago-Moc Company gefeiert.

Damen-Loafer: handgenäht im Top-Design

In den 1960er Jahren wurde die Sebago-Moc Company international: Als Francisco Gaudier ein Paar „Classic" in der Schweiz kaufte, war er davon so beeindruckt, dass er einen Vertrag unterzeichnete, um die Schuhe in Europa zu vertreiben. Auf internationalen Ausstellungen, wie z.B. der „Semaine du Cuir" in Paris wurden nun die Schuhe der Sebago-Moc Company vorgestellt. Fast gleichzeitig werden in den USA die handgenähten Damenloafer namens „Jolly Rogers" vorgestellt. Schon bald wird in Maine deshalb eine neue Fabrik für die Produktion der Pennyloafer für Damen gebaut.

Sebago Docksides®: Bootsschuhe als modisches Statement

Die Stunde der legendären „Docksides®" schlägt 1970: Die Sebago-Moc Company stellt Segel- und Bootsschuhe der eigenen Marke „Docksides®" vor. Der Zusatz „Moc" verschwindet aus dem Namen. Seitdem ist die Marke weltweit unter „Sebago" bekannt. Die schnell beliebten Docksides® werden mit den Jahren zum Zugpferd und zur Definition des gesamten Sortiments an Bootsschuhen, bzw. Segelschuhen. Ein Jahr später bringt der Hersteller die maschinengefertigten Freizeitschuhe mit dem Namen „Jesse James" auf den Markt. In den 80ern kommt wieder ein zeitloser Stil in Mode, die Docksides® werden an den Universitäten in der ganzen Welt zu einem unverzichtbaren Kleidungsstück. 1981 feiern die Sebago Campsides ihr Debut.

Sebago Sport-Sponsoring

1984 sponsert Sebago als erstes US-amerikanisches Unternehmen ein Boot beim O-Star Rennen und stattet die Crew mit Bootsschuhen / Segelschuhen aus. Danach folgen weitere, hochkarätige Sponsorings. Kurze Zeit später wird der Hersteller auch der Lieferant von Bootsschuhen an das US-Segelteam, was zu der Zeit niemand überraschte.1992 wird Sebago Hauptsponsor des America´s Cup-Syndikats „Defender" und 1995 des Young America Teams. Das Unternehmen bleibt dabei seinen Wurzeln treu und sponsert neben diesen Großereignissen weiterhin eine ganze Reihe von Segelmannschaften und -rennen.

Sebago Schuhe für Deutschland

Bereits im Jahr 1992 begann die Zusammenarbeit von Sebago und dem Schuhhaus Vormbrock. Zu dieser Zeit war es sehr schwierig, überhaupt Sebago-Schuhe in Deutschland zu bekommen. Nach einigen Telefonaten mit Dan Wellenhan ist es dem Schuhhaus Vormbrock dann aber gelungen, eine kleine Auswahl der legendären Docksides® nach Deutschland zu holen. Einen richtigen Schub gab es 1994, als Vormbrock die Internetseite www.bootsschuhe.de ins Leben rief. Die Begriffe Sebago und Docksides® wurden daraufhin in Deutschland wesentlich bekannter. Heute bietet Sebago neben den authentischen Klassikern auch neue, innovative Schuhe, die in mehr als 85 Ländern verkauft werden. Außerdem werden exklusive Partnerschaften gepflegt, z.B. mit dem französischen Einzelhändler Colette, oder eine bunte, limitierte Bootsschuh-Edition in Zusammenarbeit mit Vane in New York City.

Sebago im Bootsschuhe Online Shop

Die Partnerschaft mit Vormbrock hat sich sehr positiv entwickelt und wird ständig weiter ausgebaut. Zwischenzeitlich ist unter der Adresse www.bootsschuhe.de das größte Angebot an Sebago-Docksides® in Deutschland und Österreich zu finden. Auch in Zukunft wird Sebago den drei Begriffen Passform, Haltbarkeit und Komfort treu bleiben, denn die Docksides® und viele andere Modelle, werden in eigenen Werken in der Dominikanischen Republik handgenäht – ein in heutiger Zeit nicht zu unterschätzender Vorteil.

4,915,00241